Wärme-Feucht-Schutz

Die Komplexität der Gebäudehülle wird durch fortlaufend steigende Anforderungen an Klima, Behaglichkeit, Energiebilanz sowie Funktionalität bestimmt. Eine integrale und  gewerkeübergreifende Planung ermöglicht die Entwicklung projektspezifischer Lösungen. In Zusammenarbeit mit langjährigen Partnern für den nationalen und internationalen Markt sind unsere Leistungen auf die jeweiligen Anforderungen und landesspezifischen Normen abgestimmt.

Wir unterstützen Sie bei der Untersuchung von Wärmebrücken bis zur energieeffizienten Bauteiloptimierung von Fensterrahmen- und Fassadenprofilen sowie deren Bauteilanschlusssituationen und erstellen für Sie folgende Leistungen:

  • Bestimmung des Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) in W/m²K von Türen, Fenster und Vorhangfassaden nach DIN EN ISO 6946, DIN EN ISO 10077, DIN EN ISO 13947
  • 2D- und 3D- Wärmebrückenberechnung detailliert nach DIN EN ISO 10211
  • Erarbeitung wirtschaftlicher Verbesserungsmaßnahmen falls erforderlich

Eine wesentliche Grundvoraussetzung zur Vermeidung von Bauschäden und Schimmelpilzbildung ist eine tauwasserfreie Konstruktion sämtlicher Bauteile und Anschlüsse. Deshalb prüfen wir kritische Situationen auf Oberflächenkondensat sowie Kondensatbildung innerhalb der Baukonstruktion mit simulationsgestützter Software.

Aufgrund des ineinander übergehenden thermischen und hygrischen Verhaltens in der Baukonstruktion, folgt die Berechnung der Wärmeverluste auf den Nachweis der Kondensatfreiheit.

Wärmedurchgang Außenecke Fassade
Horizontal- und Vertikalschnitt Fassade
Temperaturverteilung
Wärmedurchgang Fassade
Wärmedurchgang Anschluss Fenstertüre an Bodenplatte

Gebäudethermographie

Die bildhafte Darstellung der Temperaturverteilung von Gebäuden ist ein hervorragendes Verfahren zur Beurteilung der thermischen Qualität. Mittels der Thermografie werden die Oberflächentemperaturen der Gebäudehülle gemessen. Die Ergebnisse lassen auf das Vorhandensein von Undichtigkeiten, die Qualität der Wärmedämmung und Wärmebrücken schließen. Als Messwerkzeug verwenden wir effektive Infrarotbildkameras. Zur Erzielung möglichst aussagekräftiger Ergebnisse erfolgen die Untersuchungen vorzugsweise in der Heizperiode. Die Thermografiemessung führen wir im Rahmen von Bestandsuntersuchungen sowie von Sanierungs- und Neubauprojekten durch.

Je nach Kundenanforderung erstellen wir einen Prüfbericht mit Fotodokumentation sowie eine bauphysikalisch kompetente Interpretation der Ergebnisse.

Kontakt

Helmut Huber

helmut.huber[at]gib-mbh.com
Tel. +49 8723 20-2318